HIMMEL ÜBER BERLIN
Wim Wenders, Deutschland 1987, ab 12J, 127 min, Deutsch

Einer der unvergesslichsten Filme der 1980er Jahre und eines der Highlights in Wim Wenders' und Bruno Ganz' Karriere ist sicherlich «Der Himmel über Berlin». Das Filmgedicht betört mit einer himmlisch-schönen Handlung, der traumhaften Kamera von Altmeister Henri Alekan («La Belle et la Bête» von Jean Cocteau), Peter Handkes «Lied vom Kindsein» als Leitmotiv und der umwerfenden Besetzung. Neben den Hauptdarstellern Bruno Ganz, Otto Sanders und Solveig Dommartin spielen auch «Columbo» Peter Falk und Curt Bois mit, der schon zu Stummfilmzeiten ein Kinderstar war, in Hollywood bei «Casablanca» und als alter Mann in Markus Imhoofs «Das Boot ist voll» auftrat. – Die Engel Damiel (Ganz) und Cassiel (Sanders) sind kurz vor dem Mauerfall im geteilten Berlin tätig. Sie können nicht in das Leben der von ihnen «betreuten» Menschen eingreifen, sondern ihnen bloss etwas Lebensmut einflössen. Doch Damiel möchte wie die Menschen empfinden, erst recht als er – an einem Konzert des jungen Nick Cave und seiner Bad Seeds – einer Trapezkünstlerin (Dommartin) begegnet. «Eine poesievolle Liebeserklärung an das Leben, an die Sinnlichkeit und an die Begrenztheit des irdischen Daseins» (Lexikon des internationalen Films). - ACHTUNG: Der Film war fälschlicherweise auf den 12.5. angekündigt. Vom 10.-12.5. findet aber PINK APPLE statt. Die Vorstellung von HIMMEL ÜBER BERLIN vom 12.5. ist auf den 19.5. verschoben worden.


FILMREIHE BRUNO GANZ