TROPPA GRAZIA
Gianni Zanasi, Italien 2018, ab 14J, 110 min, Italienisch / dt

Die Landvermesserin Lucia lebt zusammen mit ihrer pubertierenden Tochter und findet sich allmählich mit der Trennung von ihrem Mann zurecht. Eines Tages erhält sie bei der Arbeit Besuch von einer Frau, die sonst niemand sehen kann: die Jungfrau Maria. Diese fordert Lucia auf, das Projekt einer Grossüberbauung zu stoppen und an dessen Stelle eine Kirche errichten zu lassen. Die Heilige erscheint ihr immer wieder und bleibt knallhart bei ihrer Forderung. Lucia beginnt, an ihrem Verstand zu zweifeln. – Eine verblüffende Geschichte über Wunder in einer Welt der Profitgier, haarscharf auf der Grenze zwischen Komödie und Drama, getragen von der grossartigen Alba Rohrwacher («Lazzaro felice», «Figlia mia») in der Hauptrolle. „Troppa grazia“ erhielt am Festival von Cannes vom europäischen Kinoverband Europa Cinemas den Preis für den besten europäischen Film. – «Dies ist kein Film über Religion. Es geht nicht um die Fähigkeit, an Gott zu glauben oder nicht, sondern um die Fähigkeit, überhaupt glauben zu können, obwohl wir keine Kinder mehr sind. Es geht um das Fühlen und die Vorstellungskraft» (Gianni Zanasi). – «Die Regie von Zanasi ist lebhaft, voller Energie und nie flach. Die Leichtigkeit, ja Zartheit der Einfälle und ihre Variationen bieten die Gelegenheit, einen Blick auf ein melancholisches, fast verlassenes Italien zu werfen, in dem die Korruption ohne den fauligen Beigeschmack aus den Komödien der Siebzigerjahre auskommt und in matter Resignation fortlebt» (La Repubblica).


CINEMA ITALIANO 2019