GLI ANNI PIU BELLI
Gabriele Muccino, Italien 2020, ab 14J, 129 min, Italienisch / dt

Rom, anfangs der 1980er-Jahre. Giulio, Paolo und Riccardo sind jung und haben grosse Träume. Zu ihnen stösst Gemma, in die Paolo hoffnungslos verliebt ist. Fortan gehen die vier gemeinsam durch dick und dünn. Die Jahre vergehen, die Welt und Italien verändern sich. Riccardo versucht sich als Künstler, als Journalist, als Politiker. Paolo bleibt seinen Idealen treu, wird Lehrer für Latein und Literatur. Giulio will als Anwalt die Welt verbessern, bis ihn der Reichtum lockt. Gemma arbeitet als Kellnerin und sucht Halt in der Liebe. Die Wege der vier trennen sich, kreuzen und verflechten sich doch immer wieder. Und alle stehen sie eines Tages vor der Frage, was im Leben wirklich wichtig ist.
Der italienische Regisseur Gabriele Muccino («L'ultimo bacio») beweist hier einmal mehr, dass er ein Gespür für facettenreiche, glaubwürdige und emotionale Geschichten hat. Sein neuer Film dreht sich um Hoffnungen, Träume, Enttäuschungen und Erfolge von vier Freunden vor dem Hintergrund prägender historischer Ereignisse der letzten 40 Jahre. «Gli anni più belli» ist von Ettore Scolas «C'eravamo tanto amati» inspiriert und steht in der Tradition des grossen italienischen Erzählkinos.


BEST OF SUMMER