SAPELO
Nick Brandestini, Schweiz 2020, ab 12J, 92 min, Englisch / dt

Auf der Insel Sapelo an der Atlantikküste im Süden der USA wachsen zwei Buben in einer einzigartigen Sumpf-Landschaft auf. Ihre Adoptiv-Grossmutter Cornelia ist eine der letzten Vertreterinnen der afroamerikanischen Gemeinschaft der Saltwater Geechee. Diese schuf nach Abschaffung der Sklaverei auf Salepo ein neues und eigenes Zuhause. Heute wird das Erbe der Inselkultur, darunter Gospels und Rituale, nur noch von einer Handvoll Menschen gepflegt. Cornelia liebt es, den beiden Jungen die von Gürteltieren und Irrlichtern bevölkerten Geschichten ihrer Kindheit zu erzählen. Die Kinder, fast schon Teenager, sind unbeschwert spielend zwischen Kiefern und hundertjährigen Eichen auf denselben Sandwegen unterwegs wie einst sie selbst. Doch die Zeiten haben sich geändert. Nick Brandestini zeigt in diesem Porträt inmitten einer umwerfenden Natur auch, wie schwierig es ist, in unruhigen Zeiten einen Hort des Friedens zu bewahren. – Der Dokumentarfilm gewann das Festival Visions du Réel 2020. Nach dem Film führt Beat Oswald ein Gespräch mit Nick Brandestini.