UTAMA
Alejandro Loayza Grisi, Bolivien 2021, ab 14J, 87 min, Quechua / dt

Im trockenen bolivianischen Hochland der Anden lebt ein älteres Quechua-Ehepaar. Mitten in einer Dürre erkrankt Virginio und verbringt seine letzten Tage im Wissen um seinen bevorstehenden Tod damit, seine Krankheit vor Sisa zu verbergen. Alles verändert sich durch die Ankunft des Enkels Clever, der mit Neuigkeiten zu Besuch kommt. Die drei stellen sich auf unterschiedliche Weise der Dürre, den Veränderungen und dem Sinn des Lebens. - Eine wunderbare Liebes- und Lebensgeschichte aus dem Altiplano. Ausgezeichnet mit dem Grand Jury Prize am Sundance Film Festival 2022.
«Ohne anklagenden Tonfall führt einem «Utama» vor, wie unbarmherzig die Natur sein kann, wenn wir sie nicht schützen. Auf der Leinwand entfalten sich gleichwohl wunderschöne wie ergreifende Bilder einer Landschaft, die still vor sich hin stirbt, und von Menschen, die ihr über kurz oder lang folgen» (NZZ)